Portal A.jpg
(c) Portal A

Der YouTube Rewind 2018 ist raus und nachdem 2016 schon The Rock mit am Start war, ist es diesmal Will Smith. Natürlich werden nochmal alle großen Trends von 2018 zurückgebracht und zwar von den größten YouTubern des Jahres aus aller Welt.

Will Smith ist gleich am Anfang vom Video und wünscht sich direkt mal den wohl größten Trend für den Rewind: Fortnite. Nicht nur, dass jeder es gespielt hat, sondern vor allem die Tänze haben Fortnite zu einem Trend gemacht. Sogar Fußballer nutzten sie als Torjubel.

Auch der Floss Dance hat einen Platz im Rewind erhalten. Ein Junge brachte ihn in Umlauf, als er ihn in einer Live Show neben Katy Perry aufführte und wirklich alle haben einmal probiert so zu tanzen. Viele Prominente haben es auch getan und so wurde es zu einem riesigen Internet Hit.

PinkNews.jpg
(c) PinkNews

Die deutsche YouTube-Szene ist in Form von Dagi Bee vertreten. Sie feierte im Sommer ihre Traumhochzeit auf Ibiza und durfte auch im Rewind noch einmal heiraten. Diesmal allerdings nicht ihren Mann Eugen, sondern lustigerweise das „Bongo Cat Meme“. Das ist eine Katze, die mit ihren Pfoten auf einer Bongo trommelt. Ich kannte sie bis jetzt ehrlich gesagt noch nicht, es gibt aber unzählige Videos mit ihr. Dagi hat sich einen richtigen Star geangelt.

Ein großer Teil des Videos wird diesmal politischen und sentimentalen Themen gewidmet. Die Stars bedanken sich bei der Community und bei all denen, die YouTube als Plattform nutzen um etwas zu verändern und Gutes zu tun. Es wird über Drag Queens und Feminismus geredet, über Flüchtlinge und psychische Probleme.

Die Hintergrundmusik besteht wie immer aus den größten Hits des Jahres. Dieses Jahr sind es „In My Feelings“, „Thunderclouds“, „K-Pop“ und „Happier“.

„In My Feelings“ ist nicht nur ein riesen Hit, sondern brachte auch noch einen der größten Trends des Jahres mit sich. Der Comedian Shiggy entwickelte einen Tanz zu dem Song den dann alle nachahmten. Als das aber zu langweilig wurde, sprangen sie dabei noch aus einem fahrenden Auto. Und mittlerweile hat jeder schon ein Video gesehen, in dem der Tänzer es nicht wieder ins Auto geschafft hat.

The Local Spain.jpg
(c) The Local Spain

DJ Marshmello hatte dieses Jahr nicht nur einen Hit, aber mit „Happier“ wohl seinen größten. Das Mysterium um seine Identität und seine Vermarktung machten ihn schnell zu einem Weltstar. Shawn Mendes und Will Ferell outeten sich schon als Marshmello. Im Rewind wird vermutet, dass das Jodel-Kid Marshmello ist. Stimmt natürlich auch nicht. Lustig wärs trotzdem.

Den Abschluss macht der Kanal „Primitve Technology“, den ich sehr feier. Die Videos bestehen einfach nur aus einem Typen, der in den Wald geht und dort nur aus natürlichen Dingen unglaubliche Sachen und Häuser baut.

Zieh dir einfach selber mal das ganze Video rein. Nach 4 Tagen hat es schon fast 100 Millionen Aufrufe.

Tüdelü,

Jan