(c)Lushluv.com.jpg
(c)Lushluv.com

Sogenannte Shampoo Bars, zu Deutsch „Riegel“, ploppen immer mehr in den Drogeriemärkten auf und sind vielversprechend. Sie sehen manchmal aus, wie Omas Kernseife oder wie quietschebunte bis pastellfarbene Bonbons. Aber können sie unsere geliebten Haare auch wirklich seidig weich und strahlend zaubern, wie die herkömmlichen in viel zu viel Plastik verpackten, flüssigen Chemiekeulen?

Wenn wir uns endlich für ein Haarprodukt entschieden haben, fällt es uns meistens schwer, uns für andere Produkte zu entscheiden. Die Optik spielt dabei eine wichtige Rolle. Mit pastelligen Shampoo-Macarons wissen die Hersteller, welchen Mädchennerv sie bei ihren Kunden drücken müssen. Also ganz klares Pro.

(c) pinterest.png
(c) pinterest
(c)Smarticular.net.jpg
(c)Smarticular.net

Auf jeden Fall einen großen Daumen hoch, dass die Shampoos umweltfreundlich sind und komplett auf Plastik verzichtet wird. Die Produkte von Lushcosmetics und Foamie sind dazu vegan und tierversuchsfrei!

Einen weiteren Pluspunkt für die Seifen gibt es, weil sie klein und handlich, also platzsparend und super fürs Urlaubsgepäck geeignet sind. Allerdings stellt sich mir folgende Frage: Wenn ich mir direkt am Abreisetag noch die Haaren waschen will, die noch glibschige Seife aber noch in den Koffer packen muss, wie verpacke ich die Seife dann? Wie bekomme ich die eigentlich aus dem Laden nach Hause? Papiertüte? – weicht durch. Aludose oder doch wieder blöde Plastiktüte?

Die Shampoo Bars basieren je nach Hersteller auf natürlichen Produkten. Der bekannte und auch gewünschte Schaum bleibt aus und man bekommt wohl schnell den Eindruck, dass die Haare nicht so sauber werden. Dafür sollen die Produkte wunderbar duften.

(c) glamour.de.jpg
(c) glamour.de

Fazit: Shampoo Bars sind ein fortschrittliches und nachhaltiges Produkt und es wert, diese zu testen.

Für schöne Haare, für die Umwelt.

XOXO Jessy