(c) suaraflores.co.jpg
(c) suaraflores.co

Der Trend für die Badewanne

Mit der kommenden Jahreszeit steigt das Verlangen nach Gemütlichkeit. Und was bietet sich da mehr an als ein schönes warmes Bad?
Baden hilft nicht nur bei der Entspannung, sondern schafft die Möglichkeit für eine erholsame „Me-Time“. Bekannte Zusätze sind Erkältungsbäder oder Badesalze. Spaß klingt allerdings anders.

Viele schreien jetzt sicherlich „langweilig“. Dabei muss es nicht so weit kommen! Abwechslung schaffen dabei Badekugeln. Egal ob Schaum gewünscht ist, Öle austreten sollen oder auffällige Farbspiele im Wasser erwartet werden. Für jeden Geschmack oder eher jeden Sinn ist etwas dabei.

(c) popculture.jpg
(c) popculture

Die Kugeln sind nicht nur reich gepackt mit wohltuenden Inhalten für die Körperhygiene, sondern machen auch optisch einiges her. Der Spaß beginnt bereits außerhalb der Wanne beim Einwerfen. Die Kugeln explodieren förmlich beim ersten Kontakt mit Wasser und entfalten ihre Farben und Düfte sofort.

Lush zum Beispiel bietet mit seinem großen Angebot eine riesige Auswahl an den Badespäßen. Mit dem einmaligen Gebrauch ist die Verwendung auch komplett umweltbewusst, da keine Plastikverpackung übrig bleibt.

Wer sich an sommerlichen Gerüchen noch nicht satt gerochen hat, der kann sich noch an Kokos- oder Limettendüften erfreuen. (Kugel: Dragon´s Egg, Green Coconut)
Für die kommende Jahreszeit ist natürlich auch schon gesorgt: Patchouli und Kiefernadeln bringen Ruhe und Wohlbefinden in die Wanne und für das Gemüt. (Kugel: Lord of Misrule, Turtle Immersion)

Wer sich den Badespaß lieber selber basteln will, der kann diesen ganz leicht aus 50g Speisestärke, 50g reiner Zitronensäure und 100g Kaisernatron herstellen. Dabei sind den Kreationen keine Grenzen gesetzt. Verfeinert werden kann das Grundrezept mit Glitzer, Ölen oder Lebensmittelfarben. Bei der Mischung bloß auf Wasser verzichten, sonst zerbröckelt die Kugel schon vor dem Baden. Danach einfach alles in einer gewünschten Form zusammendrücken, ausreichend trocknen lassen und fertig.

(c) smarticular.jpg
(c) smarticular

Wichtig fürs Baden: Nicht zu heiß und nicht zu lange, sonst leidet der Kreislauf!

Dann gönn dir mal eine verdiente Auszeit und lass dir eine Wanne ein.
Schwimm nicht zu weit raus und entspann dich.

Ciao Kakao, Lisa