(c) babyliss-totallook
(c) babyliss-totallook

Tipps und Tricks, wie du Zuhause deine Pediküre machen kannst

Der Sommer kommt und die Sandalen-Saison beginnt, doch deine Füße sind noch nicht richtig freilufttauglich? Aber du willst nicht extra zur Pediküre latschen oder kannst dir gar nicht erst eine leisten? Wie gut, dass ich dir hier ein paar Tipps und Tricks zeige, mit denen du ganz einfach von zu Hause aus deine eigene Pediküre machen kannst.

Step1: Fußbad

(c) heilpraxisnet
(c) heilpraxisnet

Fülle einfach eine kleine Wanne mit warmem Wasser auf und bade deine Füße für ungefähr fünf Minuten darin. Versuch die fünf Minuten Marke nicht zu überschreiten, sonst riskierst du schrumpelige Füße, was es schwieriger macht, sie später weiter zu pflegen.

Wenn du willst, kannst du dir zu deinem Fußbad auch ganz leicht einen Badezusatz basteln. Dafür brauchst du nur drei Esslöffel Totes Meer Salz und eine Tasse Olivenöl. Diesen Öl-Salz-Mix gibst du dann zu zehn Litern Wasser hinzu. Du wirst sehen, deine Füße sind danach fühlbar geschmeidiger und perfekt vorbereitet für die darauffolgende Pflege.

Step 2: lästige Hornhaut entfernen

(c) T-Online
(c) T-Online

Jetzt, wo deine Füße entspannt und weichgespült worden sind, kannst du dich an deine Hornhaut an den Fersen, Ballen und an den Zehen ran machen. Das beste Werkzeug hierfür ist ein Bimsstein, den du in jedem Drogeriemarkt für ganz wenig Geld bekommst.

Von spitzen Fußpflegeprodukten, die im selben Regal hängen, rate ich dir dringend ab, denn einmal nicht richtig aufgepasst, ist der Fuß plötzlich verletzt.

Was noch ganz wichtig ist und du niemals vergessen solltest, ist: nie zu viel Hornhaut entfernen! Alles was sich rau anfühlt, kann ruhig weg, aber auf keinen Fall mehr als nötig. Ein wenig Hornhaut brauchst du nämlich noch, um deinen Alltag bestreiten zu können. Sonst tun bei jedem Schritt die Füße weh.

Kleiner Tipp: Während der Behandlung zwischendurch mal nachfühlen, ob sich eure Fersen weich aber noch in Takt anfühlen.

Step 3: die Nägel!

(c) desired
(c) desired

Nimm dir eine Nagelschere zur Hand und kürze deine Fußnägel so, dass der Nagel mit dem Zeh endet. Sollte dein Nagel länger sein, weil du es so ästhetischer findest, musst du damit rechnen, dass dich dieser später mal beim Sneakers tragen richtig nerven wird.

Also lege hier weniger Wert auf das Aussehen und mehr auf die Zweckmäßigkeit.

Step 4: eincremen

(c) focus
(c) focus

Was auf keinen Fall bei deiner Selfmade-Pediküre fehlen sollte, ist eine geeignete Fußcreme. So pflegst du deine Füße nicht nur, sondern beugst zusätzlich Verhornungen vor.

Deine Füße werden's dir danken!

Step 5: Farbe

(c) Weekend
(c) Weekend

Der krönende Abschluss jeder Pediküre ist der Nagellack. So sehen deine Füße nicht nur gepflegter, sondern auch stylischer aus. Aber gönne deinen Fußnägeln im Sommer auch mal eine lackfreie Phase. Nicht wegen dem Nagellack, sondern wegen dem Nagellackentferner, der aggressiv zum Nagel und zur Nagelhaut sein kann.

Die eignen Füße sommertauglich machen, ist keine große Kunst und kann jeder ganz einfach von zu Hause aus machen. So ersparst du dir den Fußmarsch und die Kosten für eine Pediküre.

Fühlt euch gedrückt

Eure Maria!