(c) Balance Beauty Time

Nutella, Schokolade und Margarine kennen wir alle aus unserem Alltag. Aber wusstest du schon, dass jedes zweite Supermarktprodukt, das superschädliche Palmöl enthält!? Wow! Ich habe mich vor einem halben Jahr dazu entschieden ohne zu leben. Und DU kannst das AUCH!

(c) Albert Schweitzer Stiftung

Also erstmal zum Anfang… Ich habe angefangen mich mehr über das Thema zu informieren, als ich für die Schule einen Vortrag machen musste. Und als ich dann gelesen habe was für Schäden der An- und Abbau des Öls fördert wurde mir ganz schlecht. Es werden hektarweise Regenwald in Indonesien, Malaysia und weiteren Ländern gerodet um die Ölpalmen auf Plantagen anzubauen. Dabei müssen viele Tiere mit dem Leben herhalten. Vor allem sind Affen und Großkatzen davon betroffen. Und das tat mir einfach sooo leid.

(c) Global 2000

Als ich dann angefangen habe den Verbrauch von Palmöl zu reduzieren habe ich mir die App CodeCheck runtergeladen. Damit kann man jedes Produkt anhand des QR Codes durchchecken lassen. Auf verschiedenste Kriterien (Mikroplastiken, Gluten, Zucker, Palmöl…). Das hat es mir einfacher gemacht, den Überblick zu behalten. Am Anfang war es schon etwas mühsam gute Ersatzprodukte zu finden, aber mittlerweile weiß ich was gut ist und was nicht. Und wenn ich dann doch mal ein neues Produkt entdecke, habe ich mein Handy immer parat. Leider gibt’s da trotzdem ein kleines Problem. Es müssten schon seeehr viele Leute diesen Lebensstil einschlagen, um wirklich etwas an den Schäden zu ändern. Denn Palmöl ist das preiswerteste Öl und deshalb bei den Herstellern so beliebt. Die Rodung des Regenwaldes würde zwar verringert/verlangsamt, aber nicht komplett aus der Welt geschaffen werden.

(c) AJOURE.de

Falls du jetzt über deinen Konsum nachdenkst, habe ich alles richtig gemacht.

Tschüsschen mit Küsschen

Pauline